IHK-Broschüre „Gesundheit wird auch im Betrieb gemacht!“ weist Unternehmen den Weg zu mehr Wirtschaftlichkeit

Hohe Berge, blau-weißer Himmel, saubere Seen und Flüsse, gepflegte Gastlichkeit – Bayern steht eigentlich für Urlaub, Freizeit, Fitness und Gesundheit. Was häufig vergessen wird: Bayern ist auch ein wichtiger Wirtschaftsstandort mit High-Tech-Industrie und enormer Wertschöpfung. Voraussetzung dafür, dass das so bleibt, sind gesunde und damit leistungsfähige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Hier sah sich die IHK München und Oberbayern bei ihren Mitgliedsunternehmen in der Pflicht – und hat Kontext mit der Erstellung einer Broschüre zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) beauftragt. Im Pflichtenheft stand ein kleiner, fundierter Ratgeber, der kurz die Zahlen und Fakten zum Krankheitsgeschehen in Deutschland und Bayern auflistet, der die Handlungsoptionen der Unternehmen im Bereich BGF aufzeigt und der die wesentlichen Grundlagen der Verankerung von BGM im Unternehmen zusammenfasst. Darüber hinaus sollten noch die wichtigsten Handlungsfelder wie Muskel-Skeletterkrankungen, psychische Belastungen und die Suchtproblematik bearbeitet und entsprechende Lösungsansätze vorgestellt werden. Kontext hat diese Agenda nicht nur umgesetzt, sondern zusätzlich noch Beispiele „Guter Praxis“ recherchiert und aufbereitet, damit die Zielgruppe – Geschäftführung, Personalabteilung, Führungskräfte mit Personalverantwortung – sieht, was und wie andernorts gut funktioniert. Darüber hinaus finden sich in der Broschüre zu jedem Thema weiterführende Links und Literatur sowie praktische Tipps für den betrieblichen Alltag, die helfen, den Arbeits- und Gesundheitsschutz im Betrieb umzusetzen und so auch die Wirtschaftlichkeit zu sichern.

Auftraggeber: Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern
Job: Konzeption, Recherche, Telefoninterviews, Text